Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Aegerten

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Ägerten aufgeführt.


Aegerten
Basisdaten
Staat: Schweiz
Kanton: Bern
Verwaltungskreis: Biel/Biennew
Gemeindenummer: 0731i1f3f4
Postleitzahl: 2558
Koordinaten: (588215 / 218420)47.1166657.283337437Koordinaten: 47° 7′ 0″ N, 7° 17′ 0″ O; CH1903: (588215 / 218420)
Höhe: 437 m ü. M.
Fläche: 2.1 km²
Einwohner: 1816 (Fehler: Ungültige Zeitangabe)[1]
Website: www.aegerten.ch

Aegerten

Karte

<imagemap>-Fehler: Bild ist ungültig oder nicht vorhanden

w

Aegerten (in einheimischer Mundart: [ˈæg̊əɾtə/ˈæg̊əɾd̥ə])[2] ist eine politische Gemeinde im Verwaltungskreis Biel/Bienne des Kantons Bern in der Schweiz. Neben der Einwohnergemeinde besteht auch Burgergemeinde unter diesem Namen.

Name

Der Ortsname erscheinet erstmals 1214 als Herkunftsbezeichnung eines Rodulfus de Egedun und ist später mehrfach in der Form Egerdon belegt. Es handelt sich dabei um den lokativisch verwendeten Dativ der Einzahl von mhd. egerde/egerte ‚Brachland, zum Ackerbaue ungeeigneter Grund‘. [2]

Geographie

Die Nachbargemeinden sind Studen, Jens, Port, Brügg und Schwadernau. Mit Brügg, Studen und Schwadernau ist Aegerten mittlerweile zusammengewachsen.

Bevölkerung

Aegerten ist zu 90,92 % eine deutschsprachige Gemeinde. 4,21 % sind französischsprachig.

Politik

Gemeindepräsident ist Stefan Krattiger (Stand 2010). Seit ca. 2004 war Aegerten mit der Nachbargemeinde Brügg in Fusionsabklärungen. Im Jahr 2011 wurde jedoch entschieden, das Projekt nicht weiterzuverfolgen. Folgende politische Parteien sind in der Dorfpolitik aktiv: Ortsvereinigung (Bürgerliche Partei) und SP-Aegerten mit freien Wählern (Mitte/Links). Das Stimmverhalten der Bürgerinnen und Bürger ist mehrheitlich bürgerlich geprägt, dennoch hat Aegerten eine Mitte/Links-Regierung.

Die Wähleranteile der Parteien anlässlich der Nationalratswahlen 2011 betrugen: SVP 31.4 %, SP 23.9 %, BDP 18.5 %, FDP 7.9 %, GPS 4.8 %, glp 4.0 %, EVP 3.2 %, EDU 2.3 %, CVP 1.3 %.[3]

Bilder

Sehenswürdigkeiten

Sport

In Aegerten sind mehrere Sportvereine beheimatet, unter anderem der Strassenhockeyverein SHC Aegerten-Biel wie auch der Fussballclub SC Aegerten-Brügg.

Weblinks

 Commons: Aegerten – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Ungültiger Metadaten-Schlüssel Quelle
  2. 2,0 2,1 Gabrielle Schmid: Ägerten BE (Nidau) in: Dictionnaire toponymique des communes suisses – Lexikon der schweizerischen Gemeindenamen – Dizionario toponomastico dei comuni svizzeri (DTS|LSG). Centre de dialectologie, Université de Neuchâtel, Verlag Huber, Frauenfeld/Stuttgart/Wien 2005, ISBN 3-7193-1308-5 und Éditions Payot, Lausanne 2005, ISBN 2-601-03336-3, p. 77. Angegebene Lautschrift: [ˈˈægərtə, ˈægərdə].
  3. http://www.nawa.apps.be.ch/nawa/action/NAWAInternetAction.do?method=read&sprache=d&typ=21&gem=731 abgerufen am 1. Februar 2012


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Aegerten aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.