Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Adolf Schimmelpfennig

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Datei:Makieta Synagogi Cmentarnej.jpg
Friedhofsynagoge Warschau (Modell)

Adolf Schimmelpfennig (geb. 1834 in Płock; gest. 1896 in Warschau) war ein Architekt deutscher Abstammung, tätig in Polen.

Nach dem Abitur in Płock studierte Adolf Schimmelpfennig Architektur an der Warschauer Schule der Schönen Künste. Nach einem Studienaufenthalt in Italien nahm er Teil am preisgekrönten Projekt des Wiederaufbaus des Warschauer Rathauses. 1863–1875 bekleidete er das Amt des Bürgermeisters von Rastenburg.

Adolf Schimmelpfennig wurde auf dem Evangelisch-Augsburgischen Friedhof in Warschau bestattet.

Werke (Auswahl)

  • Bahnhofsgebäude in Radom
  • Palast in Krasne
  • Bahnhofsgebäude Łódź Fabryczna (1868)
  • Friedhof-Synagoge in Warschau (1877, abgebrochen)
  • Sommertheater in Ciechocinek
  • Katholische St.-Stanislaus-Kostka-Kirche in Rostkowo (powiat Przasnysz)
  • Katholische Dreifaltigkeitskirche in Myszkowo (postum, 1922)

Literatur

  • Stanisław Łoza: Architekci i budowniczowie w Polsce, Budownictwo i Architektura, Warszawa 1954


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Adolf Schimmelpfennig aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.