Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

Adolf Schemel

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Adolf Schemel (* 30. Juni 1880 in Salzburg; † 27. Juni 1961 ebenda) war der erste Landeshauptmann Salzburgs nach dem Zweiten Weltkrieg.

Leben

Der Sohn des k.k. Majors August Schemel von Kühnritt war als promovierter Jurist seit 1903 Bediensteter der Salzburger Landesregierung. Im Jahr 1934 wurde er Landeshauptmann-Stellvertreter und Landesfinanzreferent, wurde aber nach dem deutschen Einmarsch 1938 seiner Ämter enthoben. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde Schemel in einer Eingabe von Vertretern der Parteien SPÖ, KPÖ und der ehemaligen Christsozialen der amerikanischen Besatzungsmacht als Landeshauptmann von Salzburg vorgeschlagen. Am 23. Mai 1945 wurde er offiziell in diesem Amt bestätigt und blieb bis zum Zusammentritt des ersten gewählten Landtags zum Jahresende 1945 im Amt. Danach fungierte er bis 1949 als Landeshauptmann-Stellvertreter. Nach seinem Tod 1961 wurde er auf dem Salzburger Kommunalfriedhof beerdigt.

Seit 1923 war er Ehrenmitglied der K.ö.St.V. Almgau Salzburg im MKV.

Vorlage:Navigationsleiste Salzburger Landeshauptleute


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Adolf Schemel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.