Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

Adolf Mosengel

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Adolf Mosengel um 1880

Adolf Konrad Heinrich Mosengel (geb. 1. Januar 1837 in Hamburg; gest. 1885 ebenda) war ein deutscher Landschaftsmaler.

Leben

Mosengel studierte in den Jahren 1854 bis 1857 an der Akademie in Düsseldorf, wo er Schüler von Hans Fredrik Gude war, bildete sich darauf 1858 und 1859 in Paris, 1861 in Genf bei Alexandre Calame aus und ließ sich dann in Hamburg nieder. 1879 unternahm er eine Reise an die oberitalienischen Seen, wo er Freiluftbilder anfertigte.

Isolation Bella von Stresa (1879)

1870 traf er im Maderanertal (Schweiz) mit Friedrich Nietzsche sowie Richard und Cosima Wagner zusammen. In einem nachfolgenden Brief an Nietzsche bezeichnete er diesen als „Theuerster Freund“.

Mosengel malte vorzugsweise romantische Gebirgsbilder aus den Alpen sowie Motive der norddeutschen Ebene. Mosengel war Mitglied im Hamburger Künstlerverein von 1832.

Literatur

  • Hans Paffrath (Hrsg.): Lexikon der Düsseldorfer Malerschule 1819–1918. Band 2: Haach–Murtfeldt. Herausgegeben vom Kunstmuseum Düsseldorf im Ehrenhof und von der Galerie Paffrath. Bruckmann, München 1998, ISBN 3-7654-3010-2.

Weblinks

 Commons: Adolf Mosengel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Adolf Mosengel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.