Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Adele (Sängerin)/Diskografie

Aus Jewiki
< Adele (Sängerin)(Weitergeleitet von Adele/Diskografie)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Adele – Diskografie
220px
Adele, live (2011)
Veröffentlichungen
Studioalben 3
EPs 2
Singles 11
Videoalben 1
Musikvideos 10

Diese Diskografie ist eine Übersicht über die musikalischen Werke der britischen Pop-, Soul- und Jazzsängerin Adele. Den Quellenangaben zufolge hat sie in ihrer Karriere etwa 51 Millionen Alben und 50 Millionen Singles weltweit verkauft. Die erfolgreichste Veröffentlichung von Adele ist das zweite Studioalbum 21 mit rund 30 Millionen verkauften Einheiten, wovon allein in Deutschland über 1,6 Millionen Exemplare verkauft wurden und es somit eines der meistverkauften Musikalben in Deutschland seit 1975 ist. Ebenfalls wurde 25 zum Million Seller in Deutschland, womit insgesamt zwei Alben die Marke von einer Million verkaufter Einheiten knackten.

Alben

Studioalben

Jahr Titel Chartplatzierungen Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2008 19 15 Platin
(106 Wo.)
29
(45 Wo.)
15
(… Wo.)
1 7-fach-Platin
(… Wo.)
4 Doppelplatin
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 28. Januar 2008
Verkäufe: + 6.500.000[1]
2011 21 1 8-fach-Platin
(… Wo.)
1 Platin
(… Wo.)
1 Doppelplatin
(… Wo.)
1 16-fach-Platin
(… Wo.)
1 15px11-fach-Platin
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 19. Januar 2011
Verkäufe: + 30.000.000[2]
2015 25 1 5-fach-Platin
(… Wo.)
1
(… Wo.)
1 Doppelplatin
(… Wo.)
1 8-fach-Platin
(… Wo.)
1 8-fach-Platin
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 20. November 2015
Verkäufe: + 15.000.000[3]

EPs

Jahr Titel Chartplatzierungen Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2009 iTunes Live from SoHo 105
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 3. Februar 2009
2011 iTunes Festival: London 2011 74
(1 Wo.)
50
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 13. Juli 2011
Nummer-eins-Alben 2 2 2 3 2
Alben in den Top 10 3 1 2 2 3 3
Alben in den Charts 4 1 3 3 4 5

Singles

Chartplatzierungen

Jahr Titel Chartplatzierungen Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2007 Hometown Glory
19
19 Silber
(29 Wo.)
Erstveröffentlichung: 22. Oktober 2007
Verkäufe: + 200.000
2008 Chasing Pavements
19
46
(10 Wo.)
56
(9 Wo.)
2 Gold
(25 Wo.)
21 Platin
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: 11. Januar 2008
Verkäufe: + 1.475.000
Cold Shoulder
19
18
(10 Wo.)
Erstveröffentlichung: 28. April 2008
Make You Feel My Love
19
4 Platin
(73 Wo.)
Gold Erstveröffentlichung: 27. Oktober 2008
Verkäufe: + 1.155.000
2010 My Same 2
19
61
(2 Wo.)
Chartplatzierung: 12. Februar 2010
Rolling in the Deep
21
1 Platin
(83 Wo.)
3
(67 Wo.)
1 3-fach-Platin
(93 Wo.)
2 Platin
(66 Wo.)
1 8-fach-Platin
(65 Wo.)
Erstveröffentlichung: 29. November 2010
Verkäufe: + 15.052.929
2011 Someone like You
21
4 Platin
(50 Wo.)
2
(36 Wo.)
1
(95 Wo.)
1 Doppelplatin
(78 Wo.)
1 5-fach-Platin
(39 Wo.)
Erstveröffentlichung: 24. Januar 2011
Verkäufe: + 11.148.929
Set Fire to the Rain
21
6 Platin
(60 Wo.)
5
(41 Wo.)
4 Platin
(57 Wo.)
11 Platin
(56 Wo.)
1 4-fach-Platin
(43 Wo.)
Erstveröffentlichung: 4. Juli 2011
Verkäufe: + 6.680.124
Rumour Has It
21
68
(5 Wo.)
26
(7 Wo.)
85
(4 Wo.)
16 Doppelplatin
(27 Wo.)
Erstveröffentlichung: 5. November 2011
Verkäufe: + 2.210.000
Turning Tables
21
85
(2 Wo.)
62
(3 Wo.)
63 Gold
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 5. November 2011
Verkäufe: + 988.000
2012 One and Only 2
21
99
(1 Wo.)
Chartplatzierung: 22. September 2012
Skyfall
James Bond 007: Skyfall
1 Platin
(32 Wo.)
2
(26 Wo.)
1
(38 Wo.)
2 Platin
(34 Wo.)
8 Platin
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 5. Oktober 2012
Verkäufe: + 3.030.716
I Can’t Make You Love Me 2
iTunes Festival London 2011
37
(3 Wo.)
Chartplatzierung: 6. Oktober 2012
2015 Hello
25
1 Platin
(… Wo.)
1
(… Wo.)
1
(… Wo.)
1 Doppelplatin
(… Wo.)
1 4-fach Platin
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 23. Oktober 2015
Verkäufe: + 6.127.150
When We Were Young 2
25
29
(1 Wo.)
11
(2 Wo.)
5
(2 Wo.)
29
(2 Wo.)
22
(… Wo.)
Chartplatzierung: 27. November 2015
Million Years Ago 2
25
74
(1 Wo.)
64
(1 Wo.)
Chartplatzierung: 27. November 2015
Love in the Dark 2
25
79
(1 Wo.)
Chartplatzierung: 27. November 2015
Water Under the Bridge 2
25
80
(1 Wo.)
73
(1 Wo.)
70
(1 Wo.)
Chartplatzierung: 27. November 2015
Remedy 2
25
83
(1 Wo.)
60
(1 Wo.)
30
(1 Wo.)
87
(1 Wo.)
Chartplatzierung: 27. November 2015
Send My Love (To Your New Lover) 2
25
94
(1 Wo.)
56
(1 Wo.)
79
(1 Wo.)
Chartplatzierung: 27. November 2015
River Lea 2
25
97
(1 Wo.)
Chartplatzierung: 27. November 2015
2016 All I Ask 2
25
41
(… Wo.)
Chartplatzierung: 28. Januar 2016
Nummer-eins-Singles 3 1 4 2 4
Singles in den Top 10 5 5 6 6 5
Singles in den Charts 16 11 7 16 12

Gastbeiträge

Jahr Titel Künstler Album
2007 My Yvonne Jack Peñate feat. Adele Matinée
2008 Many Shades of Black The Raconteurs feat. Adele Consolers of the Lonely
2009 Water & a Flame Daniel Merriweather feat. Adele Love & War
Every Glance Jack Peñate feat. Adele Everything Is New
2011 Reminded Tyga feat. Adele Black Thoughts 2

Videoalben und Musikvideos

Videoalben

Jahr Titel Chartplatzierungen Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2011 Live at the Royal Albert Hall 5 4-fach-Platin1
(61 Wo.)
1
(59 Wo.)
1
(52 Wo.)
2 3-fach-Platin
(… Wo.)
1[4] 10-fach-Platin
(154 Wo.)
Erstveröffentlichung: 25. November 2011
Verkäufe: + 2.730.000

Musikvideos

Jahr Titel Regisseur(e)
2008 Chasing Pavements Mathew Cullen[5]
Cold Shoulder Phil Griffin[6]
Hometown Glory Paul Dugdale (Version 1)[7]
Rocky Schenk (Version 2)[8]
Make You Feel My Love Mat Kirkby[9]
2010 Rolling in the Deep Cherise Payne (Version 1)[10]
Sam Brown (Version 2)[11]
2011 Someone Like You Jake Nava[12]
2012 Skyfall Nick Chappell[13]
2015 Hello Xavier Dolan[14]

Auszeichnungen für Musikverkäufe

Adele (Sängerin)/Auszeichnungen für Musikverkäufe

Fußnoten

1 Videoalben werden in Deutschland nicht separat gechartet. Sie werden in den offiziellen Albumcharts gelistet.
2 Keine offizielle Singleveröffentlichung, nur durch hohe Downloadzahlen in den Charts.

Quellen

  1. Verkäufe von 19
  2. Verkäufe von 21
  3. Verkäufe von 25
  4. Live at the Royal Albert Hall in den US-amerikanischen Musik-Video-Charts
  5. Regisseur von Chasing Pavements (Memento vom 28. Oktober 2012 im Internet Archive)
  6. Regisseur von Cold Shoulder (Memento vom 16. Februar 2013 im Internet Archive)
  7. Regisseur von Hometown Glory (live) (Memento vom 8. Oktober 2013 im Internet Archive)
  8. Regisseur von Hometown Glory (Memento vom 20. April 2014 im Internet Archive)
  9. Regisseur von Make You Feel My Love (Memento vom 20. April 2014 im Internet Archive)
  10. Regisseur von Rolling in the Deep (Version 1) (Memento vom 20. April 2014 im Internet Archive)
  11. Regisseur von Rolling in the Deep (Version 2) (Memento vom 20. April 2014 im Internet Archive)
  12. Regisseur von Someone Like You (Memento vom 15. Mai 2013 im Internet Archive)
  13. Regisseur von Skyfall (Memento vom 20. April 2014 im Internet Archive)
  14. Regisseur von Hello


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Adele (Sängerin)/Diskografie aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.