Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Adam Johnson (Autor)

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Adam Johnson (* 1967 in South Dakota) ist ein US-amerikanischer Schriftsteller.

Leben

Adam Johnson wurde 1967 in South Dakota geboren und wuchs in Arizona auf. Sein Journalistikstudium an der Arizona State University schloss er 1992 mit dem Bachelor ab, erwarb anschließend zudem den Master of Fine Arts im Rahmen eines Schreib-Studiums an der McNeese State University, Louisiana. Im Jahr 2000 wurde er an der Florida State University promoviert. Derzeit lebt und arbeitet Johnson in San Francisco als Schriftsteller und lehrt an der Stanford University Creative Writing. Er ist Gründer des Stanford Graphic Novel Project. The Playboy Magazine erklärte ihn zu einem der einfluss- und einfallsreichsten College-Professoren der Nation.[1]

2012 erschien in den USA sein Roman The Orphan Master´s Son [dt: Das geraubte Leben des Waisen Jun Do], der binnen weniger Tage nach Erscheinen bereits auf der Bestsellerliste der New York Times stand.[2]

Vor Das geraubte Leben des Waisen Jun Do veröffentlichte er unter dem Titel Emporium eine Sammlung Kurzgeschichten sowie den Roman Parasites Like Us [3], der 2003 den California Book Award gewann. Bisher veröffentlichte Johnson in den Magazinen Harper's Magazine, Tin House und The Paris Review, außerdem in den Anthologien Best New American Voices und The Best American Short Stories.[4]

Auszeichnungen

Johnson erhielt verschiedene Preise und Stipendien. 2002 wurde er von Amazon.com zum Debüt-Autor des Jahres ernannt, 2003 wählte man ihn für die von Barnes & Noble herausgegebene Buchreihe Discover Great New Writers aus. Zuletzt gewann er den Gina Berriault Litery Award. Im April 2013 wurde Johnson für seinen Nordkorea-Roman The Orphan Master's Son (dt.: Das geraubte Leben des Waisen Jun Do) mit dem Pulitzer-Preis für den besten Roman ausgezeichnet[5].

Veröffentlichungen

Bücher

Veröffentlichungen in Zeitungen

  • Hurricanes Anonymous in Tin House
  • The Denti-Vision Satellite in Ninth Letter
  • Cliff Gods of Acapulco in Esquire, 29. Oktober 2009[6]
  • The History of Cancer in Hayden's Ferry Review
  • Watertables in The Missouri Review, Nr. 3/1995 [7]
  • The Canadanaut in The Paris Review
  • Your Own Backyard in The Southeast Review
  • The Death-Dealing Cassini Satellite in New England Review
  • Teen Sniper in Harper's Magazine, März/2002 [8]
  • Trauma Plate in The Virginia Quarterly Review

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://english.stanford.edu/bio.php?name_id=67
  2. http://www.nytimes.com/best-sellers-books/2012-02-19/hardcover-fiction/list.html
  3. http://www.us.penguingroup.com/nf/Book/BookDisplay/0,,9780142004777,00.html?Parasites_Like_Us_Adam_Johnson
  4. http://www.randomhouse.com/author/98888/adam-johnson?sort=best_13wk_3month
  5. Pulitzerpreise für Nordkorea-Roman und "New York Times". Abgerufen am 16-04-2013.
  6. http://www.esquire.com/fiction/fiction/fiction-Gods-Acapulco-0499
  7. http://muse.jhu.edu/login?auth=0&type=summary&url=/journals/missouri_review/v018/18.3.johnson.html
  8. http://harpers.org/archive/2002/03/teen-sniper/


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Adam Johnson (Autor) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.