Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

Adalbertstraße 31 (München)

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Haus Adalbertstraße 31 in München

Das Gebäude Adalbertstraße 31 im Stadtteil Maxvorstadt der bayerischen Landeshauptstadt München ist ein geschütztes Baudenkmal.

Beschreibung

Das viergeschossige Mietshaus in der Adalbertstraße wurde 1884 vom Bautechniker Jakob Freundorfer für Marie Sautner errichtet. Die Fassade im Stil der Neurenaissance wird von Hausteinen gegliedert. Der Ladeneinbau im Erdgeschoss erfolgte im Jahr 1896. Der Hauseingang des fünfachsigen Gebäudes erfolgt mittig. Ein Zierbalkon über dem Portal betont die Symmetrie. Eine doppelläufige Podesttreppe erschließt zwei Wohnungen je Stockwerk. Über dem Architrav der Fenster des dritten Stockwerks haben sich ein Zahnfries und darüber ein Gesims mit eingestellten Konsolen erhalten.

Literatur

  • Heinrich Habel, Johannes Hallinger, Timm Weski: Landeshauptstadt München – Mitte. Karl M. Lipp Verlag, München 2009, ISBN 978-3-87490-586-2, S. 27.

Weblinks

 Commons: Adalbertstraße 31 (München) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
48.15263911.576763


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Adalbertstraße 31 (München) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Hauptautor des Artikels (siehe Autorenliste) war Reinhardhauke. Weitere Artikel, an denen dieser Autor maßgeblich beteiligt war: 2.713 Artikel (davon 0 in Jewiki angelegt und 2.713 aus Wikipedia übernommen). Bitte beachten Sie die Hinweise auf der Seite Jewiki:Statistik.