Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Acronis Germany

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Acronis
Logo
Rechtsform GmbH
Gründung 2002
Sitz München, Deutschland

Leitung

  • Ilya Zubarev
  • Klaus Oswald[1]
Mitarbeiter 700
Branche Softwareentwicklung
Website www.acronis.de

Acronis Germany GmbH gehört zu Acronis International. Die Firma entwickelt Datensicherungs-, -wiederherstellungs- und -sicherheitslösungen für physische und virtuelle Server sowie Cloud-Umgebungen. Acronis-Software wird in etwa 180 Ländern vertrieben und ist in 14 Sprachen verfügbar.

Geschichte

Acronis Germany wurde 2002 gegründet. Aus der ursprünglichen Software für Festplattenpartitionierung und Urlader entstanden seitdem die aktuellen Disaster-Recovery- und Data-Protection-Lösungen. Die Produkte werden sowohl von Privatanwendern als auch von kleinen und mittelständischen Unternehmen sowie internationalen Konzernen – wie der BT Group, Oxford Royal Dutch Shell und Volkswagen – eingesetzt.[2] Acronis beschäftigt rund 700 Mitarbeiter.

Technologien und Produkte

Die Produkte von Acronis basieren auf patentierten Disk-Imaging- und Bare-Metal-Restore-Technologien. Das Feedback der Anwender hat nach eigenen Angaben relativ starken Einfluss auf die Weiterentwicklung von Produkten. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Bereitstellung von Lösungen, die Daten und Systeme stets verfügbar halten und auch für Laien leicht zu bedienen sind. 2011 brachte das Unternehmen eine Lösung auf den Markt, die Disaster Recovery und Data Protection in einem Produkt vereint.

Die Produktpalette umfasst Software für Backup & Deployment, Festplattenverwaltung und Sicherheit für Unternehmen und Privatanwender, sowie Virtualisierungssoftware.[3] Die bekanntesten Programme sind Acronis True Image Home, Acronis Backup & Recovery sowie Acronis Disk Director.[4]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Impressum – Website von Acronis; Stand: 22. November 2011
  2. Acronis-Infobroschüre (PDF, engl.)
  3. Die Servervirtualisierung macht die Datensicherung unverzichtbar – Artikel zu Acronis vmProtect 6.0 bei Security-Insider.de, vom 12. September 2011
  4. Acronis Backup and Security 2011 veröffentlicht – Artikel beim PC-Magazin, vom 23. Februar 2011


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Acronis Germany aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.