Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Achtern

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Wort achtern aus dem Niederdeutschen bedeutet hinten. Es ist heute im Hochdeutschen nur noch in der Seemannssprache gebräuchlich, hat sich aber im norddeutschen Raum auch in niederdeutschen Straßennamen wie „Achter de Kark“ (Hinter der Kirche) oder „Achtern Diek“ (Hinterm Deich) gehalten.

Zur Etymologie

achtern ist eine Ableitung zu achter, das aus dem Niederdeutschen stammt. Das Wort achter kommt im Neuhochdeutschen seit dem 18. Jahrhundert vor[1] und ist auch in etlichen Ableitungen und Komposita gebräuchlich.

Verwendung des Wortes

Im Niederdeutschen und in der Seemannssprache ersetzt achtern bzw. achter- die hochdeutschen Gegenstücke hinten bzw. hinter-. Beispiele sind „Achterschiff“ für den hinteren Teil eines Schiffes, „Achtersteven“ für den hinteren Steven (oder scherzhaft das Gesäß), „achteraus laufen“ für „rückwärts fahren“.

Weiterhin sind Orts- und Richtungsbezeichnungen üblich, beispielsweise achteraus – hinter dem Schiff bzw. nach hinten oder Achterwasser für Bodden.

Als achterliche See bezeichnet man Seegang, der dem Schiff folgt, achterlicher Wind ist Rückenwind.

Einzelnachweise

  1. Kluge – Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache, bearbeitet von Elmar Seebold, 24. Auflage, de Gruyter, Berlin / New York 2002, Lemma achter. ISBN 3-11-017472-3

Siehe auch

Weblink

 Wiktionary: achtern – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Achtern aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.