Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Handtuch

Aus Jewiki
(Weitergeleitet von Abtrocknen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Datei:Zusammengelegte Handtücher.jpg
Zusammengelegte Frotteehandtücher

Ein Handtuch ist ein Tuch zum Abtrocknen von Händen, Körper oder Gegenständen (z. B.: Geschirr). Für den Körper werden meist Frotteetücher verwendet, wegen der Saugfähigkeit meist aus Baumwolle.

Badetuch

Für Strand, Sauna oder Schwimmbad wird das große Badetuch (Strandtuch, Saunatuch) bevorzugt. Es sollte regelmäßig mit mindestens 60 °C gewaschen werden und wenn möglich nur mit ganz intimen Freunden oder Familienangehörigen geteilt werden, da es sonst zum Krankheitsüberträger werden kann. Allerdings bewirken Sonnenstrahlen mit ihrem UV-Licht-Anteil auch eine gute Desinfektion.

Frottierhandtuch

Als Frottierhandtuch wird allgemein ein stark saugfähiges, meist aus Baumwolle gewebtes Handtuch verstanden, auf dessen Oberfläche sich mehr oder weniger dichte weiche Schlingen oder Noppen befinden. Das Wort frottieren leitet sich aus dem französischen frotter ab, was so viel wie reiben bedeutet. Frottee unterscheidet sich von Frottier durch Herstellungsweise und Garnart.

Boxsport

Im Boxsport hat jeder Trainer allzeit ein Handtuch bereit, um damit den Kampf vorzeitig zu beenden, indem er es in den Boxring wirft. Der Kämpfer selbst ist oft nicht mehr in der Lage, von sich aus abzubrechen. Um die Gesundheit seines Schützlings zu schonen, erfolgt das Handtuchwerfen als deutlich sichtbares Zeichen der Aufgabe, das auch als Redewendung für Aufgeben im Allgemeinen verwendet wird.

Geschirrtuch

Eine Variante des Handtuchs ist das Geschirrtuch. Es ist ähnlich groß wie das Handtuch aber zumeist aus einem deutlich dünneren Baumwoll- oder Leinenstoff gefertigt und dient dem Abtrocknen von frisch gespültem Geschirr nebst Besteck.

Handtücher als Nährboden für Krankheitserreger

Feuchte Tücher sind ein idealer Nährboden für Keime aller Art; auf der Toilette gelangen leicht Kolibakterien auf das Handtuch, wo sie sich bei Wärme und Feuchtigkeit schnell vermehren können; ihre Anzahl verdoppelt sich dann alle 20 Minuten. Was im privaten Rahmen und in der Familie meist harmlos ist, kann am Arbeitsplatz oder in der Schule schnell zu einer Infektion führen. Auch Pilzsporen und Parasiten (bspw.: Läuse) können so von Mensch zu Mensch wechseln. Am Arbeitsplatz und überall dort, wo zahlreiche Menschen verkehren, wird deshalb aus hygienischen Gründen die Verwendung von Einmalhandtüchern aus Papier empfohlen. Auch Tuchrollen mit automatischer Aufrollmechanik sind eine Alternative zum Gemeinschaftshandtuch.

Literatur

Der Schriftsteller Douglas Adams hat in seiner vierbändigen Trilogie in fünf Büchern „Per Anhalter durch die Galaxis“ dem Handtuch ein literarisches Denkmal geschaffen. Dort ist das Handtuch unverzichtbares Utensil eines jeden Reisenden durch die Welten. Zum Gedenken an den Autor begeht seine Fangemeinde an jedem 25. Mai den Handtuchtag, engl.: Towel Day.

Siehe auch

Weblinks

 Commons: Handtücher – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wiktionary: Handtuch – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Handtuch aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.