Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Avraham Chaim Roth

Aus Jewiki
(Weitergeleitet von Abraham Chaim Roth)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Schomrei Emunim-Rebbe
Der Rebbe wird betrauert

Raw Avraham Chaim Roth (geb. 1924 in Rumänien; gest. 2012 in Israel), der Schomre Emunim Rebbe, war ein grosser Zaddik und als Nachfolger seines Vaters Ahron Rothe von 1947 bis zu seinem Tod 2012 für 65 Jahre der Führer der chassidischen Bewegung Schomer Emunim (zuletzt in Bne Brak).

Er hatte das zur Zeit des Todes seines Vaters in Meah Shearim angesiedelte Chassidut übernommen, während seines Vaters Schwiegersohn, der Divrei Emunah, der Toldos Aharon-Rebbe wurde.

Raw Avraham Chaim war Schwiegersohn von Raw Mordechai Goldman von Zvhill. Bekannt war er für sein intensives Gebet, seine herrliche Stimme, die den Nussach und die Melodien seines Vaters wiedergab, sowie für seinen Rat und seine Stärkung, die er einer Unzahl von Menschen zuteil werden liess. Seine Weisheit und seine Einsicht waren gesucht und geschätzt von vielen Menschen aus aller Welt.

Er gab verschiedene Bücher seines Vaters heraus, darunter Shomer Emunim, Noam Halevavos, Taharas Hakodesh, Mevakeish Emunah, Mitzvosecha Shaahsuai und Shulchan Hatahor.

Der Rebbe errichtete eine Talmud Tora und Jeschiwa in Jerusalem. Im Jahr 1976 ging er nach Bne Brak, wo er ebenfalls eine Talmud Tora und eine Jeschiwa gründete (Rechov Sefas Emes).

Später wurden weitere Shomrei Emunim-Batei Midrasch in Aschdod (geleitet von seinem Sohn Aharon Roth) und in Bet Shemesh eröffnet.

Die Feiertage des Monats Tischri verbrachte der Rebbe in seinem Haus in Jerusalem und seine Chassidim aus Israel und aus dem Ausland kamen dorthin. Dasselbe geschah auch an Schawuot.

Während eines Teils der Wintermonate hielt sich der Rebbe in einer Ferienwohnung in Tifrach auf. Die Bachurim der naheliegenden Tifracher Jeschiwa kamen oft zum Rebben und unterhielten sich mit ihm über das Lernen.

Tausende beteten für die Wiederherstellung der Gesundheit des Rebben, der im Sommer 2012 eine Herzattacke erlitten hatte und im Tel Hashomer-Krankenhaus behandelt wurde. Der Rebbe war einer der ältesten Admorim in der Welt, als er mit 88 Jahren starb. Er hinterlässt eine Familie von Talmidei Chachamim und Marbitzei Tora. Seine Söhne sind Raw Refoel Aharon, Raw Gedalja Mosche, Raw Schlomo und Raw Jaakov Jitzchok. Seine Schwiegersöhne sind die Admorim von Dejh, Radoshitz, Nashchiz und Sambor. Ebenso hinterlässt er eine grosse Anzahl von Enkeln und Urenkeln. Seine Rebbetzen war zwei Jahre vor ihm gestorben.

Raw Avraham Chaim wurde auf dem Ölberg neben seinem Vater begraben. Viele Tausende kamen zu seiner Lewaja. Diese begann in seinem Bne Braker Bet Midrasch und führte über das Bet Midrasch in Jerusalem zum Har Hasetim.


Dieser Artikel / Artikelstub / diese Liste wurde in Jewiki verfasst und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Hauptautor des Artikels (siehe Autorenliste) war Michael Kühntopf. Weitere Artikel, an denen dieser Autor / diese Autorin maßgeblich beteiligt war: 2.068 Artikel (davon 925 in Jewiki angelegt und 1.143 aus Wikipedia übernommen). Bitte beachten Sie die Hinweise auf der Seite Jewiki:Statistik.