Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzy­klo­pädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

How to read Jewiki in your desired language · Comment lire Jewiki dans votre langue préférée · Cómo leer Jewiki en su idioma preferido · בשפה הרצויה Jewiki כיצד לקרוא · Как читать Jewiki на предпочитаемом вами языке · كيف تقرأ Jewiki باللغة التي تريدها · Como ler o Jewiki na sua língua preferida

Abjatar

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Abjatar war ein Priester zur Zeit Davids und Salomos (ca. 1010–926 v. Chr.).

Etymologie

Der hebräische Personenname אֶבְיָתָר ’ævjātār „Abjatar“ ist ein Verbalsatzname, bestehend aus Subjekt und Prädikat. Subjekt (und zugleich theophores Element) ist das Substantiv אָב ’āv, deutsch ‚Vater‘, das Prädikat ist von der Verbwurzel יתר jtr, deutsch ‚übrig lassen / haben / überfließen‘ ableitbar. Daher lässt sich der Name mit „Vater ist reich / hat Überfluss gegeben / ist überfließend“ übersetzen.[1] Die Septuaginta gibt den Namen als Αβιαθαρ Abiathar wieder, die Vulgata als Abiathar.

Biblische Erzählung

Über Abjatar wird in 1 Sam 22,22 EU bis 1 Kön 4,4 EU (und in 1 Chr 15,11 EU bis 1 Chr 27,34 EU) berichtet. Er war involviert in den Kampf um die Macht in Israel und Juda. Salomo soll ihn schließlich verstoßen haben (1 Kön 2,27 LUT).

Im Neuen Testament nennt Markus ihn (Mk 2,26 EU), um eine Zeitangabe zu machen. Dabei ist er allerdings ungenau, da in der zitierten Stelle 1 Sam 21,2 EU Ahimelech der Priester in Nob ist, nicht Abjatar, dessen Sohn.[2]

Literatur

Einzelnachweise

  1. Hans Rechenmacher: Althebräische Personennamen, Münster 2012, S. 126.
  2. Jan Dochhorn: Man and the Son of Man in Mark 2:27 – 28. An Exegesis of Mark 2:23 – 28 Focussing on the Christological Discourse in Mark 2:27 – 28 with an Epilogue Concerning Pauline Parallels, in: Eve-Marie Becker/Troels Engberg-Pedersen/Mogens Müller (Hgg.): Mark and Paul. Comparative Essays Part II. For and Against Pauline Influence on Mark, Berlin/Boston 2014, S. 147–168, hier S. 154f.; Ulrich Kmiecik: Der Menschensohn im Markusevangelium, Würzburg 1997, teilw. zugl. Diss. Univ. Bonn 1995, S. 263, Fn. 25.
Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Abjatar aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.