Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzy­klo­pädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

How to read Jewiki in your desired language · Comment lire Jewiki dans votre langue préférée · Cómo leer Jewiki en su idioma preferido · בשפה הרצויה Jewiki כיצד לקרוא · Как читать Jewiki на предпочитаемом вами языке · كيف تقرأ Jewiki باللغة التي تريدها · Como ler o Jewiki na sua língua preferida

Abdelkader Bensalah

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abdelkader Bensalah (2019)

Abdelkader Bensalah (arabisch عبد القادر بن صالح, DMG ʿAbd al-Qādir b. Ṣāliḥ; * 24. November 1941[1] in Felaoussene; † 22. September 2021[2]) war ein algerischer Politiker. Er war vom 2. April bis zum 19. Dezember 2019 Interimspräsident Algeriens. Er war Mitglied der Nationalen Demokratischen Sammlung, die als zentristisch gilt.

Leben

Abdelkader Bensalah wurde 1941 in Felaoussene, nahe Tlemcen im damaligen französisch besetzten Algerien geboren. Andere Quellen besagen, Bensalah sei in Marokko geboren und habe im Algerischen Befreiungskrieg die algerische Staatsbürgerschaft erhalten. Er beteiligte sich an der algerischen Unabhängigkeitsbewegung. Bensalah arbeitete als Leiter des Beiruter Zentrums für Information und Kultur in den Jahren von 1970 bis 1974. Dann kehrte er nach Algerien zurück und schrieb drei Jahre für die staatliche Zeitung El Chaâb. Im Jahre 1977 wurde er als Vertreter der Provinz Tlemcen gewählt und behielt dieses Amt für zehn Jahre. 1989 wurde er als Botschafter Algeriens nach Saudi-Arabien entsandt. Bis 1993 war er dort Botschafter. Er war von 1997 bis 2002 Präsident der Nationalen Volksversammlung und wurde kurz darauf Präsident des Nationalrats.[3][4]

Bensalah übernahm nach dem zunehmenden Rückzug Abdelaziz Bouteflikas 2019 den Sitz in der Arabischen Liga für den abwesenden Präsidenten.[5][6] Bensalah war ab 2002 Präsident der oberen Parlamentskammer.[7] In diesem Amt fiel ihm verfassungsgemäß die Stellung eines amtierenden Präsidenten für eine Übergangsphase nach einem Rücktritt des Präsidenten zu.[8] Präsident Abdelaziz Bouteflika trat Anfang April 2019 nach anhaltenden Protesten der Bevölkerung zurück. Beide Kammern des Parlaments bestätigten laut algerischem Staatsfernsehen mit großer Mehrheit Abdelkader Bensalah als kommissarischen Präsidenten. Laut der algerischen Verfassung muss der Interimspräsident binnen 90 Tagen Neuwahlen für das Amt des Präsidenten organisieren. Er selbst darf bei der Wahl nicht antreten.[8][9][10] Bei den Präsidentschaftswahlen in Algerien 2019 wurde Abdelmadjid Tebboune zum Nachfolger gewählt. Er übernahm das Amt am 19. Dezember 2019.

Bensalah starb im September 2021 im Alter von 79 Jahren, nur fünf Tage nach dem Tod von Abd al-Aziz Bouteflika.

Weblinks

 Commons: Abdelkader Bensalah – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Abdelkader Bensalah aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.