Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

Abdülbaki Gölpınarlı

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Abdülbaki Gölpınarlı (* 12. Januar 1900 in Istanbul; † 25. August 1982 ebenda) war ein türkischer Hochschullehrer und Islamwissenschaftler. Sein bürgerlicher Name lautete Mustafa İzzet Baki.

Er galt als Historiker, Iranologe und Kenner der Sufi-Mystik. Seine Übersetzung des Koran in das moderne Türkisch ist hochangesehen.

Werke

  • Yunus Emre Divanı (1943–1948)
  • Fuzuli Divanı (1950)
  • Nedim Divanı (1951)
  • Mevlâna Celaleddin (1951)
  • Mevlânadan Sonra Mevlevilik (1953)
  • Menâkıb-ı Hacı Bektaş-ı Veli (1963)
  • Alevi Bektaşi Nefesleri (1963)
  • 100 Soruda Türkiye’de Mezhepler ve Tarikatlar (1969)
  • 100 Soruda Tasavvuf (1969)
  • Simavna Kadısıoğlu Şeyh Bedreddin (1966)
  • Hurufilik Metinleri Kataloğu (1973)
  • Hayyam ve Rubaileri (1973)
  • Tarih Boyunca İslam Mezhepleri ve Şiilik (1979)
  • Tasavvuftan Dilimize Geçen Deyimler ve Atasözleri (1978)
  • Kuran-ı Kerim ve Meali (1955)
  • Caferî Mezhebi Esasları (Grundlagen der dschafaritischen Rechtsschule 1966)

Literatur


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Abdülbaki Gölpınarlı aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.