Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

Abaya

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Abaya (Begriffsklärung) aufgeführt.
Der Gesichtsschleier „Niqab“ ist nicht Teil der Abaya, wird aber oft mit dieser zusammen getragen
Islamische Familie in Berlin; Frau verschleiert, d. h. im Hidschab, hier mit Abaya und Kopftuch

Die Abaya oder Abajeh (arabisch ‏عباية‎, DMG ʿabāya; auch ‏عباءة‎ Aba’a, DMG ʿabāʾa oder Aba) ist ein traditionelles islamisches Kleidungsstück. Sie ist eine Art Überkleid, das von Frauen über der normalen Kleidung getragen wird, wenn diese das Haus verlassen. Die Abaya wird in der Golfregion (insbesondere in Jemen) häufig mit einem Kopftuch, in ärmeren Regionen außerdem in Verbindung mit dem Gesichtsschleier Niqab kombiniert. Je nach gesellschaftlichem und religiösem Umfeld kann die Abaya von einem sehr schlichten, sackartigem Kleid bis hin zu einem modischen und prunkvollen Gewand variieren. Sie bleibt dabei aber stets hochgeschlossen, langärmlig und fuß- bis bodenlang. Die dominierende Farbe im arabischen Raum ist schwarz, in Indien und Pakistan sind andere, oft helle Farben weit häufiger zu sehen.

Gelegentlich wird auch der von Männern getragene Bischt als „Abaya“ bezeichnet.

In einigen sehr wenigen Ländern der Welt wie im Jemen ist das Tragen der Abaya in der Öffentlichkeit gesetzliche Pflicht. Im März 2018 verkündete hingegen der saudi-arabische Kronprinz Mohammed bin Salman, dass künftig Frauen nicht zum Tragen einer Abaya in der Öffentlichkeit verpflichtet seien. Die Pflicht zu einer Verschleierung in Saudi-Arabien solle entfallen und den Frauen solle eine dezente und respektvolle Kleidung freigestellt sein, wobei aber die Bedeckung des Kopfhaares weiterhin gesetzliche Pflicht für die Frauen sei. Ein offizielles Gesetz hierzu hat es allerdings nie gegeben, obschon eine Mehrheit der Bevölkerung davon ebenso ausging wie von einem Fahrverbot für die Frau.[1][2]

Siehe auch

Wikisource Wikisource: Aba – Artikel der 4. Auflage von Meyers Konversations-Lexikon

Einzelnachweise


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Abaya aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.