Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

930 v. d. Z.

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ereignisse

  • Um 930 v. d. Z.: Reichsteilung. Davids vereinigtes Königreich blieb nicht lange intakt. Schon nach dem Tod seines Sohnes Salomo, der den ersten Tempel in Jerusalem erbaut hatte, zerbrach es in zwei Teile: Israel im Norden (die frühere Machtbasis Schauls) und Juda im Süden (der Stamm Juda blieb dem Haus Davids treu und bildete gemeinsam mit dem winzigen Stamm Benjamin das Südreich Juda). Es war Rehabeam / Rechabeam, Sohn und Nachfolger Salomos, der den Anlass zur endgültigen Spaltung gab. Er rief die Stämme des Nordens in das alte Kultzentrum Sichem, wo sie ihn in traditioneller Weise per Akklamation als König bestätigen sollten. Diese aber, angeführt vom Aufrührer Jerobeam, der aus dem Exil zurückgekehrt war, wollten die Bestätigung nur unter der Bedingung erteilen, dass der König ihnen gewisse Steuern erliess. Rehabeam war töricht genug, ihnen daraufhin mit noch höheren Abgaben zu drohen, was zur Folge hatte, dass die Stämme sich von ihm lossagten. Der König zog sich eilig nach Jerusalem zurück, und es gelang ihm niemals mehr, den Norden wieder unter seine Gewalt zu bringen. Damit begann die Ära des geteilten Reiches, Rehabeam wurde praktisch erster König des Rumpfreiches Juda. In den folgenden zwei Jahrhunderten gab es häufig Konflikte zwischen Israel und Juda, wobei das Kriegsglück zwischen den Parteien wechselte. Das Südreich Juda, in schwer zugänglichem Bergland gelegen, hatte unter Königen aus dem Haus David fast 350 Jahre lang bis zu seiner Eroberung durch Babylon Bestand. Das weit grössere und stärker exponierte Nordreich Israel erlebte eine sehr wechselvolle Geschichte. Ohne eine fest etablierte Herrscherfamilie wurde es immer wieder Opfer von Machtkämpfen im Innern und von Überfällen fremder Aggressoren, bis es schliesslich im späten 8. Jhdt. v. d. Z. dem assyrischen Imperium einverleibt wurde.


Dieser Artikel / Artikelstub / diese Liste wurde in Jewiki verfasst und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Hauptautor des Artikels (siehe Autorenliste) war Michael Kühntopf. Weitere Artikel, an denen dieser Autor / diese Autorin maßgeblich beteiligt war: 2.681 Artikel (davon 1.552 in Jewiki angelegt und 1.129 aus Wikipedia übernommen). Bitte beachten Sie die Hinweise auf der Seite Jewiki:Statistik.