Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

586 v. d. Z.

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ereignisse

  • 586 v. d. Z.: traditionelle Datierung des Babylonischen Exils
  • 586 v. d. Z.: am neunten Tage des vierten Monats Einnahme von Jerusalem; der auf der Flucht ergriffene König wird in Riblah geblendet und nach Babylon gebracht, seine Söhne hingerichtet; am siebenten Tage des fünften Monats verbrennt Nebusaradan den Tempel, den königlichen Palast und die ansehnlichsten Gebäude Jerusalems, dessen Mauern niedergerissen wurden; der Hohepriester Seraja nebst 71 Personen in Riblah hingerichtet; die Tempelgeräte samt allem Metall, das in und an diesem Gebäude sich fand, wird eine Beute des Feindes; Wegführung der Bewohner nach Babylonien; die Ärmeren bleiben zurück; Ende des Reiches Juda (Dauer etwas über 391 Jahre); Anfang des babylonischen Exils; Gedalja, Sohn Achikams, Sohn des Schafan, wird im babylonisch besetzten Mizpah zum Statthalter eingesetzt; Jeremia, verschiedene Truppenführer und mehrere von den nach Moab, Ammon und Edom ausgewanderten Jehudim sammeln sich um ihn; im siebten Monat ermordet Jischmael, Sohn des Netanja, der aus königlichem Geblüt stammte, auf Anstiften der Ammoniter, den Gedalja, samt den Juden und der Besatzung, wollte auch alles Volk nach Ammon entführen, wurde aber bei Gibeon von Jochanan, Sohn des Kareach, eingeholt und musste mit acht Mann nach Ammon flüchten; wider den Rat Jeremias zogen die Juden von Mizpah nach Ägypten ab
  • Seit 586 v. d. Z.: Ermordung Gedaljas (Sohn Achikams, Statthalter Judas nach der Zerstörung Jerusalems) – Gedächtnisfasten, "Zom-Gedalja" am 3. Tischri – besiegelte erst den Untergang des ersten jüdischen Reiches (Jeremia 40-41)
  • Seit 586 v. d. Z.: Während der babylonischen Gefangenschaft kommen die jetzt üblichen hebräischen Monatsnamen in Gebrauch, wie denn überhaupt die zyklische Rechnung des noch heute gebräuchlichen jüdischen Kalenders dem babylonischen entlehnt ist. In der Zeit vor dem babylonischen Exil hatten die Monate keine besonderen Namen, sondern wurden durch Ordnungszahlen voneinander unterschieden.